Suchen Sie in 75.544 Anzeigen

Termine und Themen Expertenchat

Alle Termine und Themen der kommenden Expertenchats finden Sie hier.

Dienstag, 2. Mai 2017

Träume - Wilfried Müller

Trauernde Menschen werden oft bewegt durch Träume, in denen sie zum Beispiel die Verstorbenen sehen, ja manche Menschen in Trauer sehnen diese Träume geradezu herbei. Wilfried Müller ist Experte in der Traumdeutung. 

Herr Müller, worauf kommt es wesentlich an bei der Begleitung Trauernder?

Die Themen der Trauer sind im Grunde wichtige Lebensthemen. Es geht um die Frage, wie ich mich selbst lebendig halte und nicht erstarre. Es geht um das gute Einhalten von Grenzen im Miteinander. Es geht um das gute auf den eigenen Füßen stehen.

Und dann in Kontakt gehen. In Kontakt mit Menschen. Es geht auch um Mitfühlen, Mitgehen, Begleiten. Und nicht um Führen, Vorsagen, Bewerten. Das tröstende Wort halte ich dabei nicht für das relevanteste. Eher das Hören und authentisch bleiben. Den Wert der Gegenwart schätzen lernen.

DAS WESEN DER TRAUERARBEIT 

  • Vertrauen darauf, dass ich selbst die Kraft habe, dass meine Trauer heil werden kann.
  • Nach Ressourcen schauen, Ressourcen wecken. Den Trauernden bestärken in seinem „so sein“. Ihm das Gefühl geben „Es ist gut so“, „Es gibt kein richtig oder falsch“.
  • Manchmal hinter dem Trauernden hergehen, manchmal neben ihm, aber nicht vor ihm gehen.

Dienstag, 16. Mai 2017

Sternenkinder - Helga Schmidtke

„Sterbende und trauernde Menschen fühlen sich nackt und wund und bedürfen eines ganz besonderen Schutzes“, meint unsere Expertin Helga Schmidtke. 

"Meine Motivation ist, das Sterben, den Tod und die Trauer wieder zurückzuholen, wo sie hingehören - nämlich ins Leben. Unsere Gesellschaft hat solch eine Angst vor dem Tod, weil wir kein Weltbild, keine Rituale und Familiensysteme mehr haben, die uns durch diesen Schmerz tragen, uns Sicherheit geben und uns als Trauernde auch aushalten.

Ich arbeite seit 1990 im medizinischen Bereich. Nach einer Ausbildung zur Krankenschwester wechselte ich 2008 von der Inneren Medizin in den ambulanten Kinderintensiv-Pflegedienst, wo ich mich um Wachkoma-Kinder kümmerte.

Eine im Jahr 2011 getroffene Entscheidung sollte meinen beruflichen Weg maßgeblich beeinflussen: Ich absolvierte eine Jahresausbildung „Persönlichkeitsarbeit“ bei Kim-Anne Jannes in der Schweiz, die mich zur Trauerarbeit führte. Ich engagierte mich anschließend erstmals in der Sterbebegleitung und bildete Ehrenamtliche für den ambulanten Hospizdienst aus.

Ich erkannte, wie wichtig Trauern ist und wie oft Trauer nach dem Verlust eines geliebten Menschen unterschätzt wird. Kinder und deren Familien liegen mir besonders am Herzen und so half ich ab 2013 als Trauerbegleiterin Kindern im Elisabethenhospiz Darmstadt – vor Ort und Zuhause - und unterstützte weiterhin die betroffenen Eltern und Geschwister mit der so wichtigen Trauerarbeit.

Seit 2014 bin ich als Sterbe- und Trauerbegleiterin selbstständig, auch als Ausbilderin. Im Laufe meiner Tätigkeit waren es vermehrt Eltern sogenannter Sternenkinder, die den Weg zu mir fanden. Sternenkinder sind Kinder, die noch im Mutterleib versterben oder still geboren werden. Auch um diese Kinder darf und muss getrauert werden!

 Seit 2016 bin ich mit Leib und Seele Deutschlands erste Bestatterin für Sternenkinder.


Dienstag, 30. Mai 2017

Trauerbegleitung - wie geht das? - Susanne Hövelmann

Wo früher die Trauer von einer Großfamilie aufgefangen wurde, erfahren Trauernde heute nach dem Verlust eines nahestehenden Menschen nur selten, dass sie umfassend von ihrem sozialen Umfeld unterstützt werden.

Viele Hinterbliebene fühlen sich allein gelassen oder auch unverstanden.

Einige haben auch Angst, ihr soziales Umfeld mit Ihren Nöten zu belasten. Ein Rückzug in die Trauer ist dann nicht selten die Folge. Trauerbegleitung kann hier helfen!

Susanne Hövelmann: "Sie finden bei mir einen sicheren Rahmen zum Wahrnehmen Ihrer Gefühle, für Abschiedsrituale, Gespräche und individuelle Ausdrucksformen Ihrer Trauer. So können Sie Ihre Trauer verarbeiten und der Seele wieder neue Kraft schenken."

  • Trauerbegleiterin (BAG Trauerbegleitung) für Erwachsene, Kinder und Jugendliche
  • Trauerrednerin
  • Diplom-Sozialarbeiterin (FH) /Diplom-Sozialpädagogin (FH)
  • Erzieherin
  • Buchautorin
  • Gründerin und Leiterin der Gruppe für trauernde Kinder Dortmund

Zur Homepage von Susanne Hövelmann

 


Jetzt zum Chat mit Experten

 

 

Damit alles reibungslos funktioniert, möchten wir Euch bitten, dass Ihr Euch bereits vor dem Beginn des Chats die wichtigsten Regeln prüft: Fragen & Antworten zu Chat und Forum

 
Trauerhilfe Live-Chat

Kai Sender
Sozialarbeiter
Bremen
Trauerhilfe Forum persönlich - professionell - kostenfrei Trauerhilfe Forum Unsere Sozialarbeiter leiten das Forum und unterstützen die Trauerbewältigung